Gentle Moving - natürliche Leichtigkeit

Hast du schon mal kleine Kinder beim Bewegen beobachtet? Sie laufen mühelos und vergnügt den ganzen Tag herum. Sie stehen mit Leichtigkeit vom Boden auf, springen, rennen, tanzen und setzen sich genauso einfach wieder auf den Boden. Kleine Kinder bewegen sich mit einer natürlichen Leichtigkeit. Da sie über keine große Muskelkraft verfügen, verwenden sie automatisch ihren Körper auf intelligente Weise und machen sich die Schwerkraft für die Bewegung zu Nutze.

Im Laufe des Erwachsenwerdens und danach haben wir gelernt still zu sitzen, uns anzupassen und uns manchmal nur auf wenige Körperteile begrenzte Bewegungen zu konzentrieren. Dies macht uns in bestimmten Bereichen sehr effizient (lesen, schreiben am Computer, fernsehen…). Jedoch äußert sich dies manchmal in Verspannungen, da bestimmte Körperteile nicht mehr zum Bewegen sondern nur mehr zum Halten verwendet werden.

Wie "funktioniert" Gentle Moving?

Je mehr Körperteile für die Bewegung verwendet werden, umso leichter fällt die Bewegung. Durch spezielle Übungen wird Körperteil für Körperteil für die Bewegung genutzt. Die angeleiteten Bewegungen werden mit wenig Kraft ausgeführt und können daher von jedem mitgemacht werden.

Damit die Übungen auch nachhaltig wirken, wird das bewusste Wahrnehmen der Bewegungen erlernt. Denn: wenn man wahrnimmt, WIE man etwas tut, kann man dies gezielt verändern. Und Veränderung setzt voraus, dass man zwischen mehreren Alternativen wählen kann. Diese werden durch die Übungen entdeckt, die das neugierige Ausprobieren der Möglichkeiten, die unser Körper uns bietet, beinhalten. Dadurch werden Bewegungen leichter, Verspannungen lösen sich (freie Schultern, freier Nacken, freier Rücken,…), Koordination und Körperbewusstsein werden verbessert, eine aufrechte Körperhaltung wird normal.

Hier findest du eine einfache Übung zum Ausprobieren:

Such dir dafür einen ruhigen Platz (drinnen oder draußen) wo du gut im Kreis herumgehen kannst. Nimm dir für die Übung ca. 15 bis 20 Minuten Zeit und achte darauf, dass du ungestört bist. Ich empfehle dir die Übung barfuß oder mit Socken zu machen (damit du den Boden gut spürst).

 

Gentle Moving bedeutet für mich: BEWEGEN MIT FREUDE UND LEICHTIGKEIT

...Mehr Artikel

Koordination von Ober- & Unterkörper

Koordination von Ober- & Unterkörper

Im täglichen Leben - egal ob im Alltag oder beim Sport - tendieren wir dazu, unseren Körper in einzelnen Teilen zu bewegen. Dies führt zu unnötiger Anspannung und Anstrengung.

In dieser Gentle Moving Übung wirst du die Bewegungen deines Körpers (die Beine, das Becken, den Rücken, die Arme und den Kopf) harmonischer miteinander verbinden.

Du wirst spüren, dass es dir viel leichter fällt, Arme und Beine zu bewegen und dich insgesamt beweglicher fühlen.

Weiterlesen ...

Für mehr Leichtigkeit im Rücken

Für mehr Leichtigkeit im Rücken

Hier möchte ich eine Feldenkrais-ähnliche Übung mit dir teilen, die dir hilft, mehr Leichtigkeit und Beweglichkeit in deine Wirbelsäule und deinen Rücken zu bringen. Du wirst erfahren, wie einfach und gleichzeitig geschmeidig du dich vom Rücken zu einer Seite bewegen kannst.

Ich nenne diese Übung auch gerne "Der Impuls geht durch den ganzen Körper", weil dies tatsächlich leicht spürbar wird: du fängst die Bewegung mit einem Körperteil an und quasi wie von selbst "macht" der restliche Körper mit. Ein Gefühl von freier Bewegung und Enstpanntheit für den ganzen Körper sind das Ergebnis.

Weiterlesen ...

Bewegliches Biegen für einen entspannten Rücken

Bewegliches Biegen für einen entspannten Rücken

Durch häufiges Sitzen, Stehen und Gehen sind die Rückenmuskeln ständig angespannt.

Hier möchte ich dir eine Gentle Moving-Übung zeigen, wie du eine entspannte Rückenmuskulatur haben kannst - für mehr Leichtigkeit und Freude an der Bewegung. Dafür wirst du bei dieser Übung die Beugemuskeln deiner Vorderseite aktivieren. Dies verbessert die Fähigkeit,

Weiterlesen ...

Atmung für mehr Beweglichkeit

Atmung für mehr Beweglichkeit

Atmen ist Leben: ohne atmen können wir nur ein paar Minuten überleben – ohne Flüssigkeit und ohne Nahrung schon etwas länger. Dies zeigt, wie wichtig Atmung für uns ist! Daher sollten wir unserem Körper zuerst immer das geben, was er am notwendigsten braucht: erstens Luft, zweitens Flüssigkeit und drittens Nahrung.

Jeder Atemzug schenkt uns Leben. Wenn du deine Lebensqualität verbessern möchtest, liegt der Schlüssel in der Qualität der Atmung. Beim bewussten Atmen sind körperliche, geistige und seelische Prozesse so eng miteinander verknüpft wie nirgendwo sonst.

Weiterlesen ...

Barfuß...

Barfuß...

Barfuß gehen und laufen verbinde ich mit Sommer, luftig, Kontakt zum Boden, gutes Gefühl, spüren, wahrnehmen, Freiheit für die Zehen und Füße, gesund, gute Laune…

Unsere Füße sind fürs Barfuß-Bewegen bestens ausgestattet: Mit 26 Knochen und 32 Gelenken, Muskeln und Sehnen als natürliche Stoßdämpfer, das Skelettsystem als natürliche Bewegungssteuerung und das Nervensystem für natürliches sensorisches Feedback.

Warum ist barfuß besser?

Weiterlesen ...

Gentle Moving - Was ist das?

Gentle Moving - Was ist das?

Hast du schon mal kleine Kinder beim Bewegen beobachtet? Sie laufen mühelos und vergnügt den ganzen Tag herum. Sie stehen mit Leichtigkeit vom Boden auf, springen, rennen, tanzen und setzen sich genauso einfach wieder auf den Boden. Kleine Kinder bewegen sich mit einer natürlichen Leichtigkeit. Da sie über keine große Muskelkraft verfügen, verwenden sie automatisch ihren Körper auf intelligente Weise und machen sich die Schwerkraft für die Bewegung zu Nutze.

Weiterlesen ...
Diese Seite verwendet Cookies, um dir das bestmögliche Erlebnis zu gewährleisten.